02.11. - 04.11.2017: Hüttenwochenende der Jugendfeuerwehr

Am Donnerstag den 02.11.2017 war es endlich soweit, das Hüttenwochenende als Ersatz für die Entfallene 24h-Übung stand auf dem Programm. Das Ziel der Gruppe war die Laufer Hütte in Betzenstein des DAV. Dabei waren 11 Jugendliche, unsere 2 Jugendwarte Tobias Baumgart und Matthias Diertl sowie deren Helfer Nathalie Gradl und Simon Kraus.

 

 

Tag 1, 02.11.2017:

Abfahrt am Feuerwehrgerätehaus in Auerbach war gegen 09:00 Uhr. Mit Florian Auerbach 11/1 und einem weiteren Privat-PKW wurde die Reise angetreten. An der Hütte angekommen wurde das Bettenlager bezogen und eingerichtet. Anschließend wurden Team- und Kennenlernspiele wie Feuerwalze, Schwarzer Mann und Volleyball. Standartmäßig erfolgte gegen ca. 12:00 Uhr das erste gemeinsame Mittagessen. Gut gestärkt ging es in den Nachmittag und in eine spannende Schnitzeljagd rund um die Hütte durch den Wald. Als erste Übung mussten zwei im Wald gestürzte Personen fachgerecht versorgt und aus dem Wald gebracht werden. Das schwierige dabei war, dass beide Personen sich ein Bein gebrochen haben und eine Person zusätzlich bewusstlos war. Kreativität und Einfallsreichtum waren gefragt. Die Beine wurden provisorisch mit Stöcke und einem Verband stabilisiert. Der Abtransport erfolgte durch je zwei alte Feuerwehrmäntel durch deren Ärmel Äste gesteckt wurden, da nichts anderes zur Verfügung stand. Nach dem mehrere Äste gebrochen waren wurde die Übung abgebrochen. Vor dem Abendessen versuchten sich die Floriansjünger am Spinnennetz, einem Spiel bei dem zwischen zwei Bäumen ein Seil in der Form eines Spinnennetzes gespannt wird. Die Gruppe steht geschlossen auf einer Seite und muss ohne das Netz zu berühren durch das Netz auf die andere Seite. Da nach zweieinhalb Stunden die Dunkelheit einsetzte wurde von den Jugendwarten beschlossen am nächsten Morgen weiter zu spielen. Nach dem Abendessen wurde gewandert und dies ohne Taschenlampe. Auf einer lichten Stelle im Wald konnte prima Verstecken gespielt werden, bei Dunkelheit und ohne Taschenlampen machte dies enorm viel Spaß. Sowohl das Suchen als auch das Verstecken.

 

 

Tag 2, 03.11.2017:

Nach dem Wecken um 08:00 Uhr und dem anschließenden Frühstück erklärte sich Revierförster Helmut Lay bereit mit den Jugendlichen eine Waldwanderung rund um Betzenstein zu unternehmen und dazu passende Spiele zu spielen. Selbstverständlich durfte Herr Lay zum Mittagessen auf der Hütte bleiben und wurde von der Jugend mit „bekocht“. Auch in der eigentlichen „Mittagsruhe“ herrschte im Bettenlager reges durcheinander, eine Kissenschlacht war im vollen Gange. Prompt erfolgte die fiktive Einsatzmeldung „Personensuche – 3 Vermisste“ aufgeteilt in Gruppe 1 und Gruppe 2 wurde ein großes Waldgebiet unter der Einsatzleitung von Tobias Baumgart abgesucht. Die Kommunikation unter den Gruppen, als auch die Kommunikation mit der Einsatzleitung erfolgte über eine DMO-Gruppe im Digitalfunk. Nach ca. 2 ½ Stunden wurde die Suche erfolgreich beendet und zur Hütte zurückgekehrt. Gegen Abend wurde noch der Besuch von den „Jugendmaschinisten“ erwartet, jene Maschinisten die sich das vergangene Jahr immer wieder bereit erklärt haben bei Jugendübungen die Großfahrzeuge zu bedienen. Unser Dank gilt hier: Florian Raum, Markus Kirzdörfer, Jochen Fröml, Markus Neugebauer und Markus Sporrer. Als Dankeschön waren die Maschinisten natürlich zum Abendessen auf der Hütte eingeladen. Die Maschinisten ließen es sich nicht nehmen mit den Jugendlichen die gleiche Route wie beim Vortag abzuwandern. Auch dieses Mal wurde an oben genannter Stelle verstecken gespielt, natürlich mit Maschinisten. Ein großer Spaß für Klein und Groß. 

 

 

Tag 3, 04.11.2017:

Auch am letzten Tag wurde gemeinsam gefrühstückt. Anschließend das Bettenlager geräumt und gesäubert. Als letztes Mittagessen gab es eine Restepfanne mit Nudeln. Die letzte Aktivität des Wochenendes bestand darin gemeinsam mit zwei Mitgliedern der Bergwacht Sulzbach, die extra nach Betzenstein gekommen waren, am Naturfels zu klettern. Es handelt sich hier um einen ca. 20 – 25 Meter hohen Fels an dem mehrere Routen (Leicht, Mittel, Schwer) geklettert werden können. Dank bester Sicherung durch die Bergwacht konnte unversehrt die Heimreise angetreten werden. Gegen 16:00 Uhr wurde das Event wieder am Gerätehaus in Auerbach beendet.

Alles in allem war es lehrreiches und spaßiges Wochenende für alle Beteiligten. Besonderen Dank für Organisation gilt den Jugendwarten Tobias und Matthias und deren Helfern Simon und Nathalie. Die Bilder werden in naher Zukunft in den Bericht eingefügt.

 

 

 

Text:

Timo Kirzdörfer

Bilder:

Tobias Baumgart, Matthias Diertl, Simon Kraus, Nathalie Gradl,

22.07.2017: Bayrische Jugendleistungsprüfung

Bereits seit 10.06. übten sowohl die JFW´ler aus Auerbach als auch die Kameraden und Kameradinnen aus Ranna gemeinsam. Auch war ein Jugendlicher aus Welluck/Nitzlbuch dabei. Zu den Prüfungsaufgaben zählte das richtige Anlegen eines Brustbund (spezieller Knoten zur Rettung von Verletzten, eher bekannt als Rettungsknoten), die Zuordnung verschiedener Wasserführender Amaturen, eine 90m C-Schlauchleitung kuppeln und noch einiges mehr. Nach langer Vorbereitung war es endlich soweit: die Abnahme der Bayrischen Jugendleistungsprüfung stand auf dem Programm.
 
20170722 Jugendleistungsprüfung 006
 
Weiterlesen ...

04.04.2017: Fotoshooting der Jugendfeuerwehr

Vielen ist bekannt, dass die Feuerwehr Auerbach im Mai diesen Jahres ihr 150-jähriges Bestehen feiert. Da es auch eine Festzeitschrift geben wird, in der die Jugendfeuerwehr vertreten ist, und in der auch Werbung zu finden ist, nahm sich die Jugend der Überarbeitung des alten Jugendfeuerwehrflyer an. Hierzu mussten aber erst diverse Situationen dargestellt werden um diese dann zu fotografieren. Mit Spaß und großem Engagement waren die Jugendlichen dabei. 
 
JFW Flyer 2017 16
Hier der neue Flyer der Jugendfeuerwehr mit einer Mischung an Bilder von Freizeitaktivitäten, Übungen und dem Fotoshooting.
Weiterlesen ...

25.01.2017: Erste Jugendübung 2017 mit Jugendsprecherwahl

Am 25. Januar 2017 fand die erste Jugendübung auf dem Programm. Diese wurde genutzt um gemeinsam Pizza zu backen, die Jugendsprecher zu wählen und einen Ausblick auf das neue Jahr zu geben. Wie üblich beim Pizza backen der Jugendfeuerwehr, wurde die Gruppe in drei Einsatzabschnitte eingeteilt. Im Abschnitt "Schneiden und Zutaten" wurde das Gemüse gewaschen, der Schinken und die Salami geschnitten und der Käse für das Belegen fertig gemacht. Der zweite Einsatzabschnitt hatte die Aufgabe die Bleche vorzubereiten, den Teig auszurollen und die Bleche mit dem Teig an den dritten Abschnitt weiter zu geben, welcher dann die Pizzen belegte und zum Pizzaofen brachte. 
 
20170125 jugendsprecherwahl 008
 
 
Weiterlesen ...

18.12.2016: Jahresabschlussfahrt der Jugend

Nach einem lehrreichen Jahr 2016 stand nun am 18.12.2016 ein Ausflug ins Palm Beach nach Stein bei Nürnberg an. Gegen 12:45 Uhr trafen die ersten Jugendlichen am Gerätehaus ein und warteten gespannt auf das Kommando zum Aufsitzen. Pünktlich um 13:00 Uhr ging es los in Richtung Spaßbad. Im großen Wellenbecken wurden überdimensionale Schwimmreifen geentert und die künstlichen Wellen genossen. Im großen Rutschenparadies wurden sowohl Wasserrutschen für ein Wettrennen getestet als auch eine Freefall-Rutsche mit Looping. Besonderer Beliebtheit erfreuten sich die beiden großen Reifenrutschen. Um die Verpflegung musste sich keiner Sorgen machen, denn im Restaurant wurde dann eine gemeinsame Mahlzeit eingenommen. 
 
palm beach001
 
Weiterlesen ...